Bildungsinfrastruktur

Das Beste, was wir unseren Kindern und Jugendlichen mit auf ihren Lebensweg geben können, ist ein stabiles Wertefundament und eine solide Ausbildung. Die Bedingungen dafür zu schaffen, hatte für mich als Bürgermeister in den vergangenen Jahren immer Priorität. Bis auf die Kita „Taka-Tuka-Land“, die gegenwärtig saniert wird und einen Teil des Gymnasiums, dessen Sanierung in Planung ist, verfügt Frankenberg über  hervorragend ausgestattete Kitas und Schulen, die auch mit ihren pädagogischen Konzepten über die Stadtgrenzen hinaus punkten können. Konstruktiv arbeiten unser städtischer Eigenbetrieb für Bildung, Kultur und Sport mit dem Stadtelternrat und dem neu gegründeten Bildungsverein zusammen. Wir sind erfolgreich, weil sich hier Menschen engagieren mit einer positiven Haltung, die nicht nur meckern und kommentieren, sondern mitdenken, anpacken und so das Profil unserer Stadt zur Stadt der Bildung inhaltlich prägen.

 


Bilder von links nach rechts: (1) Bildungszentrum; (2)  Erich-Viehweg-Oberschule; (3) Martin-Luther-Gymnasium Haus I; (4) Martin-Luther-Gymnasium Haus II; (5) Kita Pusteblume; (6) Kita Wasserflöhe Dittersbach; (7) Kita Heinzelmännchen Sachsenburg; (8) Kita Triangel; (9) Kita Windrädchen Mühlbach; (10) Kita Windrädchen Mühlbach Spielplatz